- HOME -


Adressen für das Direktmarketing

Erfolgreiches Dialogmarketing braucht exakte Adressen der Zielgruppe
Das Direktmarketing soll Kunden zielgruppenorientiert ansprechen. Im Gegensatz zur klassischen Werbung hat das Direktmarketing keinen Streuverlust, weil die Zielgruppe vor einer Direktmarketingkampagne möglichst genau definiert wird. Anhand der Response lassen sich die Erfolge einer solchen Kampagnen sehr einfach auswerten.

Unser Unternehmen hat sich auf die Recherche hochwertiger Adressdaten aus dem B2B Segment spezialisiert und bietet Premium Adressen für das Direktmarketing.

 

Ihre Vorteile

  • Zielgruppengenau

    Branchenspezifische und aktuelle Firmenadressen
  • Ansprechpartner

    Alle Adressen mit Ansprechpartner aus der 1. Führungsebene
  • Hohe Responsequote

    Dank der Adressenqualität erzielen sie eine hohe Responsequote
  • Unbegrenzte Nutzungsdauer

    Bei uns kaufen Sie die Adressen, statt sie teuer zu mieten. Sie können die Adressen deshalb so oft nutzen, wie sie möchten
  • Ideal für Serienbriefe

    Alle Datensätze enthalten bereits vorformulierte Briefanreden, wie "Sehr geehrter Herr Mustermann"
Ein Dialog beginnt mit einer persönlichen Anrede

Aktuelle News zum Thema Dialogmarketing

Hier finden Sie aktuelle Infos und News rund um das Thema Dialogmarketing. Außerdem bietet unser Direktmarketing Blog Beispiele für den erfolgreichen Einsatz der bei uns gekauften Firmendaten. In einer seperaten Rubrik werden regelmäßig rechtliche Aspekte des Dialogmarketings beleuchtet.

Erfolgreiche Pressemitteilungen schreiben

Geschrieben von am 11.03.2018

Im Marketing wird jede Werbemaßnahme, die den Kunden direkt anspricht und eine Reaktion erwartet, als Direktmarketing bezeichnet. Da für solche Marketingmassnahmen ein Datenbestand an Adressen erforderlich ist, können potentielle Neukunden, die nicht im Adress-Datenbestand enthalten sind, mit solchen Direktmarketingkampagnen auch nicht erreicht werden. Um potentielle Neukunden an zu sprechen und Ihr Unternehmen in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, bietet sich eine andere Form des Marketings an: die Pressemitteilung. Pressemeldungen sind kostenlos und mit etwas Glück und Vorarbeit erreichen sie ein breites Publikum. Aber, wie formuliert man eine Pressemitteilung? Werbetexter müssen beim Schreiben einer Pressemeldung umdenken, denn werbende Texte sind in einer Pressemitteilung tabu. In einer Pressemeldung zählen nur Fakten. Neben der Einhaltung des Pressekodex müssen Sie einige grundlegenden Regeln beachten, sonst wird Ihre Pressemeldung nicht veröffentlicht. Aber das AIDA Prinzip aus der Werbung kann auch hier eine Hilfestellung bieten.

Aufbau einer Pressemitteilung

Pressemitteilungen haben einen festen Aufbau. Heutzutage werden solche Meldungen in der Regel über Presseportale publiziert, die auf Ihren Online Portalen die Struktur der Pressemitteilung schon vorgeben. Als Beispiel dient hier das Presseportal openpr.de.Die Veröffentlichung einer Pressemitteilung auf openpr ist grundsätzlich kostenlos. Das Portal gibt über entsprechende Formulare den groben Aufbau einer Pressemitteilung schon vor.

Die Headline einer Pressemeldung

Bei einer Pressemitteilung schreiben sie gleichzeitig an zwei verschiedene Zielgruppen. Die erste sind die Redakteure, die sie überzeugen müssen, damit ihre Pressemeldung überhaupt erst veröffentlicht wird. Die zweite Zielgruppe sind die eigentlichen Leser. Aber keine Angst, denn die oben erwähnte AIDA Formel bietet auch hier eine große Hilfe. Auch, wenn werbende Sprache in Pressetexten absolut zu vermeiden sind, gilt hier trotzdem die AIDA Formel aus der Werbung. Das A aus dem Akronym AIDA steht für Aufmerksamkeit. Und der Titel einer Pressemeldung sollte Aufmerksamkeit erzeugen. Machen Sie den Leser neugierig und ziehen sie ihn in die Geschichte hinein.

Teaser oder Lead in

Nach der Headline folgt eine Kurzfassung des Artikels in zwei bis drei kurzen Sätzen. Diese Kurzfassung sollte alle W-Fragen beantworten. Wer hat Was, Wann, Wo und Warum getan? Diese Fragen sollte bereits die Kurzfassung Ihres Artikels enthalten. Auch hier gilt: Machen Sie den Leser neugierig.

Text der Pressemitteilung

Der eigentliche Text der Pressemitteilung ist so etwas, wie ein qualifizierter Lead im Marketing. Wer bis hier her gefolgt ist, den haben Sie neugierig gemacht und sein Interesse geweckt. Aber auch hier zählen nur Fakten. Vermeiden Sie Superlative und Großschreibung. Und denken Sie immer daran, dass der Text von unten nach oben hin kürzbar sein muss. Bieten Sie Wissenswertes – am besten mit konkreten Daten, Namen und Zahlen. Im eigentlichen Text der Pressemeldung haben Sie auch Platz für bis zu drei Links. So können Sie beispielsweise auf Ihre Website, oder Ihren Online Shop verlinken.

Kontaktdaten und Firmenportrait

Am Ende einer Pressemitteilung informieren Sie, wie sie erreichbar sind. Hier sollten Sie Ansprechpartner und Kontaktdaten, wie eine postalische Anschrift nennen. Eine einfache Emailadresse genügt hier nicht. Abschließend folgt in zwei bis drei Sätzen ein Firmenportrait, das über das Unternehmen informiert.

Formalien beim Schreiben einer Pressemitteilung

Es gibt natürlich noch einige Formalien zu beachten, wenn sie eine Pressemitteilung schreiben. Neben der Einhaltung des Pressekodex sollte die Pressemitteilung in fehlerfreiem Deutsch geschrieben werden. Achten Sie auf die korrekte Zeichensetzung und die Grammatik. Abkürzungen müssen bei der ersten Verwendung ausgeschrieben werden. Die Abkürzung steht dann in Klammern hinter dem abgekürzten Begriff. Zahlen bis zwölf werden ausgeschrieben. Wörter auf -ung, -keit, -ik, -iät, -heit oder -ismus können in den meisten Fällen einfacher beschrieben werden. Nutzen Sie starke Verben. weiter

Vom Alleinstellungsmerkmal zum USP

Geschrieben von Simone Peters am 08.12.2017

Der Erfolg eines Unternehmens ist von vielen Faktoren abhängig. Dies kann ein gutes Produkt, oder eine gute Dienstleistung sein, aber auch eine perfekte Internetseite. Doch nichts davon ist so wichtig, wie ein Unique Selling Proposition (USP), das sich am besten mit unschlagbarem Verkaufsargument übersetzen lässt. Durch ein Alleinstellungsmerkmal hebt sich ein Unternehmen von der Konkurrenz ab und kann dadurch sehr schnell wachsen. Es sind viele Alleinstellungsmerkmale denkbar. Ein Alleinstellungsmerkmal ist jedoch noch lange kein USP. Erst, wenn der Kunde dadurch einen klaren Nutzen hat, wird dieses Alleinstellungsmerkmal zum USP. Der Nuten für den Kunden muss also klar herausgearbeitet werden. Um ein USP zu erarbeiten, ist vorab eine Marktanalyse erforderlich. weiter

Kundenmeinungen steigern den Erfolg von Werbebriefen
Sie haben Kunden, die von Ihrem Produkt überzeugt sind? Dann lassen sie diese doch werbewirksam in ihrem Werbebrief zu Wort kommen. weiter

pURL Marketing steigert den Umsatz erheblich
Beim pURl wird der Kunde durch individualisierte Landingpages angesprochen. Mittels QR Codes lassen sich Werbebriefe mit Online Kampagnen kombinieren. weiter

Postkarten als Werbeträger
Postkarten als Kommunikationsmittel haben noch lange nicht ausgedient und lassen sich für viele Dialogmarketingaktionen gezielt einsetzen. weiter

Feedbeck per email gilt als SPAM
Für viele Firmen steht ein Kundenfeedback ganz oben auf der Prioritätenliste. Nach einem erfolgreichen Sale ist es für ein Unternehmen wichtig Feedback zu erhalten, um das Produkt, oder die Dienstleistung zu verbessern. Das ist aber nicht ganz unprob weiter

email Marketing via Facebook EInladung
Email Marketing ist verboten. Mit einem kleinen Trick können Sie aber email Marketing mit Werbeadressen via Facebook betreiben. weiter

©2018 | Grafik Team