Vom Alleinstellungsmerkmal zum USP


 
 
Geschrieben von am
Tags: Marketing Anleitung

Vom Alleinstellungsmerkmal zum USPDer Erfolg eines Unternehmens ist von vielen Faktoren abhängig. Dies kann ein gutes Produkt, oder eine gute Dienstleistung sein, aber auch eine perfekte Internetseite. Doch nichts davon ist so wichtig, wie ein Unique Selling Proposition (USP), das sich am besten mit unschlagbarem Verkaufsargument übersetzen lässt. Durch ein Alleinstellungsmerkmal hebt sich ein Unternehmen von der Konkurrenz ab und kann dadurch sehr schnell wachsen. Es sind viele Alleinstellungsmerkmale denkbar. Ein Alleinstellungsmerkmal ist jedoch noch lange kein USP. Erst, wenn der Kunde dadurch einen klaren Nutzen hat, wird dieses Alleinstellungsmerkmal zum USP. Der Nuten für den Kunden muss also klar herausgearbeitet werden. Um ein USP zu erarbeiten, ist vorab eine Marktanalyse erforderlich.

 
Sie müssen das Rad sicherlich nicht neu erfinden, um ein Alleinstellungsmerkmal zu haben. Beispielsweise kann eine kleine Änderung, oder Verbesserung eines bestehenden Produktes zu einem Alleinstellungsmerkmal führen. Bedenken Sie aber, dass ein Alleinstellungsmerkmal auch Sinn machen muss. Im beste Fall führt eine kleine Änderung des Produktes dazu, dass sie so einzigartig werden, dass sie konkurrenzlos sind.

Wenn Ihr Produkt nicht unique ist, dann vielleicht Sie?

Wenn Sie kein Alleinstellungsmerkmal finden, dann suchen Sie mal bei sich selbst, oder bei Ihren Mitarbeitern. Ihre Arbeit, Ihre Persönlichkeit, oder ihr ganzes Unternehmen sind vielleicht so einzigartig, dass sie sich schon dadurch von der Konkurrenz abheben. Vielleicht können sie auf eine einzigartige Firmengeschichte zurückblicken, die sie unique macht?

Bewährtes mit Neuem mischen

In viele Fällen müssen sie das Rad gar nicht neu erfinden. Vielleicht fehlt nur noch ein winziges Detail, um ihr Produkt einzigartig zu machen. Überlegen Sie deshalb, ob es vielleicht eine sinnvolle Erweiterung für Ihr Produkt gibt?

Nieschenprodukte entwickeln

Sie haben ein Allroundprodukt? Dann haben Sie sicherlich auch viel Konkurrenz. Wenn Sie Ihren Kundenkreis etwas eingrenzen, dann werden sie schnell zum Spezialisten. Unternehmer, die auf Ihrem Gebiet zu Spezialisten werden, haben deutlich weniger Konkurrenz und damit bessere Marktchancen-

Alleinstellungsmerkmale in Kundennutzen übersetzen

Ist ein Alleinstellungsmerkmal gefunden,, ist das noch lange kein USP. Zum Unique Selling Proposition (USP) wird es erst, wenn der Vorteil, den der Kunde dadurch hat herausgearbeitet wurde. Technische Details interessieren ihren Kunden reichlich wenig, dafür aber derNutzen, den er davon hat. Und der Nutzen ist fast immer gleich: Imagegewinn, Gesundheitsförderung, Zeitersparnis, oder Ersparnis allgemein.
Simone Peters
Simone Petershat Soziologie an der Westfälische Wilhelms-Universität in Münster studiert und ist seit 2005 im Netz unterwegs. Sie arbeitet heute als Sales Managerin bei dialogmarketing-adressen.de und schreibt in regelmäßigen Abständen in diesem Blog zu den Themen Direktmarketing und Dialogmarketing.

Simone Peters

©2018 | Grafik Team